• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase


Berufsorientierung im Fachbereich Arbeit Wirtschaft Technik

 

BohrenDie forcierten Anstrengungen im Bildungswesen hinsichtlich einer verbesserten Berufsorientierung innerhalb der letzten Jahre sind vornehmlich auf die aktuellen Herausforderungen beim Übergang Schule – Beruf zurückzuführen.

Diese Situation birgt eine gesellschaftliche und eine individuelle Relevanz. Einerseits liegt eine große Verantwortung in der Weichenstellung für den persönlichen beruflichen Werdegang der Jugendlichen, andererseits ist eine erfolgreiche Integration in die Arbeitswelt auch aus ökonomischer Sicht von wesentlicher Bedeutung.

Als Konsequenz auf diese Sachlage hat das Land Niedersachsen mit einem entsprechenden Erlass 2011 versucht, solchen Herausforderungen gerecht zu werden und die Berufsorientierung in den allgemeinbildenden Schulen deutlich intensiviert.

Das Konzept der Berufsorientierung an der IGS Aurich-West basiert auf der derzeitigen Erlasslage und ist wesentlicher Bestandteil allgemeiner, schulischer Grundbildung. So ist es eine übergeordnete Zielvorgabe, die Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen in der bevorstehenden Berufswelt vorzubereiten und sie für eine fundierte Berufswegentscheidung zu qualifizieren. Diese Aufgabenstellung ist heute nicht mehr allein im Fachbereich Arbeit Wirtschaft Technik anzusiedeln, sondern obliegt allen Fachbereichen an der IGS Aurich-West. Das bedeutet zum Beispiel auch, dass im Fach Sport (Heben von schweren Lasten) oder im Fach Chemie (Umgang mit Gefahrstoffen) kontinuierlich berufsorientierende Komponenten in den Unterricht einfließen.

 

Diese Vorbereitung und Orientierung beruflicherSaegen Bildung zieht sich durch alle Jahrgänge und ist sowohl ausgerichtet auf diejenigen, die sich nach Klasse 9 oder 10 in eine betriebliche oder schulische Ausbildung begeben, als auch auf diejenigen, die das Abitur anstreben und ein Studium ergreifen wollen.

Es ist naheliegend, dass dem Fachbereich Arbeit Wirtschaft Technik für diese Vorgabe insgesamt aber wohl die Hauptverantwortung zukommt. Wirtschaftliche Zusammenhänge, betriebliche Prozesse, technische Abläufe oder auch praxisrelevante Tätigkeiten und Problemlösungen sind seit Jahrzehnten anerkannte Inhalte dieses Fachunterrichtes. Eine Qualifikation für diesen Eintritt in das Berufs- und Wirtschaftsleben ist besonders auch im fachpraktischen Teil dieses Fachbereiches zu sehen. Der Umgang mit Werkzeugen, die Erstellung von Produkten, das Arbeiten im realitätsnahen Schülerbetrieb und die Erlebnisse im Betriebspraktikum lassen vielseitige, alltagsentsprechende Erfahrungen zu, die der späteren Berufswelt problemlos zugeordnet werden können.

 

Biegen

Innerhalb des Konzeptes zur Berufsorientierung an der IGS Aurich-West gibt es eine Fülle von aufeinander abgestimmten Aktionen, Veranstaltungen und Maßnahmen, die eine geeignete Qualifikation für die bevorstehende Berufswelt ermöglichen und eine angemessene Berufswahlreife sicherstellen. Sie sind im Folgenden graphisch im Überblick und anschließend kurz schriftlich dargestellt. Einzelne Positionen befinden sich derzeit in der Weiterentwicklung beziehungsweise erst im Aufbau.

Das übergeordnete Ziel einer Berufswahl- und Ausbildungsreife ist schon, als integraler Bestandteil aller Unterrichtsfächer, im 7. Jahrgang anzutreffen. Mit zunehmender Altersstufe wird eine Berufswegplanung beziehungsweise eine Berufsvorbereitung stärker in den Vordergrund gerückt. Eine individuelle Berufswahl, begleitet von Eltern, Schule und Experten, ist letztlich mit einer erfolgreichen Bewerbung in der Regel bis Mitte des 10. Schuljahres abgeschlossen.

IGS-aurich.de
Switch mode views: