• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase


Unterricht in der Sekundarstufe I

 

Das Fach Gesellschaftslehre: Fächerintegration in der Sekundarstufe I

Gesellschaft war und ist vielfältig. Zum Lernen an Problemen braucht man meist mehr als eines der herkömmlichen Fächer Geschichte, Erdkunde und Politik. Darum wird in der Gesamtschule das Fach Gesellschaftslehre in den Fächern 5-10 erteilt, welches alle drei Fächer enthält. Die Unterrichtseinheiten setzen oft einen Schwerpunkt, damit die wichtigen Methoden kennengelernt und geübt werden können. Für dieses Fach gibt es spezielle Lehrbücher. An der IGS Aurich-West sind eingeführt:

Schulbuch1Schulbuch2

 

Inhalte in den Jahrgängen

Wie alle anderen Fächer an der IGS Aurich-West übernimmt das Fach Gesellschaftslehre Verantwortung für das Erlernen bestimmter Arbeitsmethoden an besonders geeigneten Inhalten. In der folgenden Übersicht sind Aspekte des Methodentrainings fett gedruckt, die in Gesellschaftslehre eingeführt werden. Die übrigen werden durch Anwendung im Unterricht gefestigt.

 

Jahrgang

Methodentraining

Inhalte

5

Gesprächsregeln

Regeln für Gruppenarbeit

Kartenarbeit kooperatives Arbeiten

Meine Region und meine Geschichte (Orientierung in Raum und Zeit)

Lesetraining I(Methodentag)

Think – Pair – Share“

Computerführerschein

Die Steinzeit – der Mensch beginnt, die Natur zu gestalten

Mindmapping

Kurzvortrag mit Spickzetteln

Computerführerschein

Ergebnispräsentation, Lernplakat

Eine Reise durch Niedersachsen und Deutschland

 

Mitschriften,Spicker, Murmelgruppen

Lesetraining II (Methodentag)

Computerführerschein

Kinder dieser Welt

6

Lesestrategien üben

Gruppenpuzzle

Stationenlernen

Computerführerschein II

Rom – Vom Stadtstaat zum Weltreich

Nachschlagen in digitalen Printmedien, Suchmaschinen

(Methodentag)

Computerführerschein II

Naturkatastrophen

Reziprokes Lesen

- Gruppenlesen -

Streit um die Umwelt

Daten sammeln und in Diagrammen darstellen

(Methodentag)

Aktuelles Wahlthema

(Bereich Gesellschaft)

7

Gruppenprozesse reflektieren, feedback-Verfahren

Kirche oder Adel – wer beherrschte das Mittelalter?

Die mittelalterliche Stadt

Visualisieren von Ergebnissen: Gestaltung von Wandzeitungen

Präsentation mit Power-Point

Museumsrundgang

 

Leben und Wirtschaften in verschiedenen Klima- und Vegetationszonen

 

Auswertung komplexer Karten

Umbrüche der Neuzeit: Religion und Macht / Die Welt neu denken / Eroberungen

Recherche unter besonderer Berücksichtigung außerschulischer Lernorte + Präsentation

(Methodentag GL)

Freiheit und Zwang – Jugendkriminalität und Rechtsordnung

 

8

Rollenspiele

Fischbowl-Diskussion

Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit: Französische Revolution gegen den Absolutismus

Rezeption von Daten (z. B. Analyse von Diagrammen) Interview

Freiheit und Zwang – Das Zusammenleben in Partnerschaft

Schaubilder, Zeitleisten und Diagramme auswerten

Die Industrialisierung und ihre Folgen

Projekt Berufsorientierung zur Wdh. der Methoden (mehrere Fächer beteiligt)

Medien und ihre Nutzung

 

9

Textverarbeitung (erweiterte Formatierung, Fußnoten)

Nation und Nationa-lismus – Das dt. Kaiserreich als Kolonialmacht

Regeln der Referaterstellung (Umgang mit Quellen und Zitaten)

Gefährdete Demokratie – Lehren aus Weimar

Auswertung von nicht textlichen Quellen

Gewaltherrschaft im Nationalsozialismus

Projektarbeit

Zukunftswerkstatt: Globaler Klimawandel und Umweltschutz

10

Projektarbeit: Themenfindung,

Recherche,

Deutschland nach 1945 zwischen Kontinuität und Neubeginn

Interpretation von Karikaturen

Europäische Einigung

Diskussion / Debatte

Internationale Konflikte

Wertbezogene Stellungnahme

(mündliche Prüfung)

Globalisierung – wer profitiert und wer verliert?

 

 

 

 

 

 

 

IGS-aurich.de
Switch mode views: