• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase


Unterricht in der Sekundarstufe II

 

In der Einführungsphase (Klasse 11) kommen Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Schulformen zusammen mit dem Ziel, einen weiterführenden Schulabschluss zu erwerben. Dabei ist es das Ziel, Interesse am vertieften Arbeiten an gesellschaftlichen Fragestellungen zu entwickeln und gemeinsame Standards dafür zu ermöglichen.

Die Organisationsform der Sekundarstufe ist die gymnasiale Oberstufe. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, sich intensiv und zunehmend mit wissenschaftlichem Anspruch mit einzelnen Fragen des gesellschaftlichen Lebens in Gegenwart und Vergangenheit auseinanderzusetzen. In der Sekundarstufe II gelten die Curricula der gymnasialen Oberstufe. Deshalb werden die Fächer Politik-Wirtschaft, Geschichte und Erdkunde getrennt unterrichtet, der integrative Ansatz aber innerhalb der einzelnen Fächer fortgesetzt.

Politik-Wirtschaft, Geschichte, Erdkunde, Religion und Pädagogik können Abiturfächer sein. Es werden je nach den Fachwahlen der Schülerinnen und Schüler Kurse auf erhöhtem Niveau eingerichtet.

An der IGS Aurich-West wählen die Schülerinnen und Schüler sogenannte Profile. Sie arbeiten in zwei Kursen auf erhöhtem Niveau und im Seminarfach als Gruppe zusammen. Damit wird das Prinzip des gemeinsamen Lernens in Bezugsgruppen auch in der Oberstufe praktiziert. Das gesellschaftswissenschaftliche Profil wird mit den Fächern Geschichte und Politik-Wirtschaft als Kernfächern angeboten.

Die Heranführung an die Anforderungen des Abiturs erfordert eine besondere Berücksichtigung der dort üblichen Aufgabenstellungen. Deshalb werden systematisch Aufgaben mit den dort verwendeten Verben (wie z.B. beschreibe, erörtere, nimm Stellung), genannt Operatoren, gestellt. Dies beginnt bereits in der Sekundarstufe I.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IGS-aurich.de
Switch mode views: