• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase


panoforum

Talendorp

 

Das „talendorp“ ist ein niederländischer Begriff, den wir aus unserer Partnerschule in Winschoten mitgebracht haben. Dort lernten wir dieses Projekt kennen, das uns als eine tolle Art und Weise erschien, die gelernte Fremdsprache (bei uns sind das Englisch, Französisch und Niederländisch), mal nicht nur im Klassenzimmer zu erproben. Talendorp bedeutet nämlich soviel wie Sprachendorf, also ein Dorf, das dazu da ist, dort in verschiedenen Sprachen zu sprechen. Somit gibt es in unserem talendorp immer verschiedene Stationen, wie man sie auch in echten Dörfern oder Städten finden kann, also einen Markt, ein Restaurant, eine Arztpraxis, eine Polizei, eine Touristeninformation und sogar einen Campingplatz und einen Flohmarkt, sowie man Flohmärkte vor allem typischerweise in England finden kann – als car boot sale. Diese Stationen sind immer im Herbst in einem Jahrgangsbereich zu finden, wo sie mit Hilfe von vielen Beteiligten aus der Schule aufgebaut werden. Inzwischen sind die Stationen mit vielen Requisiten und Materialien sehr anschaulich und relativ lebensecht geworden.
Wenn dann alles aufgebaut ist, wird aber das Dorf erst mit Leben gefüllt – und dann geht es los! Zuerst haben die Schülerinnen und Schüler aus den umliegenden Grundschulen die Gelegenheit, ihre Englischkenntnisse an mehreren Stationen zu erproben. In der vierten Klasse kann man tatsächlich schon an einem Marktstand einkaufen, ins Restaurant gehen oder einen Arzt aufsuchen – und alles auf Englisch! Die Viertklässler werden von Schülerinnen und Schülern unserer Oberstufe „geprüft“, und auch für sie ist das natürlich mal etwas ganz anderes, als der Unterricht.
Üblicherweise kommen dann die Mädchen und Jungen aus unseren achten Klassen ins Dorf. Sie erledigen dann verschiedene Aufträge im talendorp, entweder in ihrer zweiten Fremdsprache, also Französisch oder Niederländisch, oder eben auf Englisch. Diese mündliche Prüfung ist aufregend, denn man unterhält sich nicht mit seinem Lehrer oder seiner Lehrerin, sondern steht einer unbekannten Person gegenüber, mit der man sich in einer fremden Sprache austauscht. Die Aufgaben sind auch nicht immer so einfach, z.B. das Telefonat auf Englisch oder Niederländisch ist man ja auch nicht gewohnt! Die Anspannung fällt aber schnell wieder ab, denn anschließend kann man auch stolz sein, wenn man es „geschafft“ hat!

 

 

 

Welcome to Talendorp

Welcome to Talendorp!

 

Kontaktmöglichkeit

 RU Volker Rudolph

Didaktischer Leiter

Volker Rudolph

Email: volker.rudolph@igs-aurichwest.de

 

Fotos

  • Excellent_oranges_Sir
  • Stand_still_laddie
  • Welcome_to_Talendorp

 

 

 

 

IGS-aurich.de
Switch mode views: