• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase


T r e f f e n  i n  S t a d s k a n a a l

 panocomenius

COMENIUS Projekt der IGS Aurich-West

 

ti

Ansprechpartner
Herr Tiffert
Telefon: +49 (0)4941 6009 26

E-mail: wolfgang.tiffert@igs-aurichwest.de

 

 



Die Ubbo Emmius Schule liegt in Stadtskanaal, in der Nähe von Groningen. Sie ist aufgeteilt in mehrere unterschiedliche Schulen, die nach dem Alter und den Anforderungen gegliedert sind. Insgesamt besuchen 2400 Schüler die Einrichtungen und 275 Lehrer und andere Mitarbeiter kümmern sich um die Schüler. Um 8:20 beginnt die erste Stunde und endet  um 14:10, 15:00 oder 15:50. Jede Stunde dauert 50 Minuten und die Pausen sind 15 oder 25 Minuten lang.
Die meisten Schüler bringen ihr eigenes Mittagessen mit. Lehrer legen sehr viel wert darauf, dass es den Schülern gut geht und versuchen alles, damit sie keine Probleme bekommen. Am Ende der Schulzeit wird ein groẞer Abschlussball veranstaltet, an dem sich jeder festlich anzieht und feiert. Es gibt auch einen Mottotag, an dem sich alle Schüler nach bestimmten Vorgaben verkleiden. Die Sommerferien dauern 2 Monate, Herbstferien nur eine Woche, Weihnachten zwei Wochen und im Frühjahr hat man drei Wochen frei.

Infos zur Universiät Groningen zum Download

 

Besuch der Hogeschool Stenden (Emmen) am 07.06.2013

Während der Großteil der IGS-Aurich-West sich beim Sportfest amüsieren durfte, fuhr eine kleine Delegation im Rahmen des Comenius Projekts zur Hogeschool Stenden im beschaulichen, nieder­ländischen Emmen, um am Tag der offenen Tür dieser Fachhochschule teilzunehmen.
Die internationale Fachhochschule (englisch: University of Applied Sciences) Stenden hat Nieder­lassungen in allen Teilen der Welt. In Emmen, Leuuwarden, Groningen, Meppel, Assen, Doha (Ka­tar), Bangkok (Thailand), Port Alfred (Südafrika) und Bali (Indonesien) studieren rund 11000 Stu­denten, davon allein 3000 – 5000 in Emmen. Die Studenten können dabei frei wählen, wo sie gera­de studieren wollen und die Standorte beliebig wechseln. Die Stenden FH bietet 21 Bachelor Stu­diengänge und 3 Masterstudiengänge an, die entweder auf Niederländisch oder auf Englisch belegt werden können. Auch wenn man Niederländisch nicht beherrscht, lernen es die neuen Studenten in einem sechswöchigen Sprachkurs vor Beginn des ersten Semesters und sind somit für die ersten Klausuren gewappnet. Während des Studiums verbessern sich die Sprachkenntnisse natürlich enorm. Die Hörsäle sind wie in anderen Universitäten nicht maßlos überfüllt, denn es wird in höchstens 15er-Gruppen gearbeitet, die sich den Lernstoff prinzipiell selber erarbeiten und nicht stumpf vom Dozenten eingetrichtert bekommen. Zu Grunde liegt diesem Verfahren das PBL, das „Problem Based Learning“, wobei die Studenten im Teamwork Lösungen für reale Probleme erar­beiten. Im vierten Studienjahr werden Firmen wie Nike, Mercedes und BMW mit ins Boot geholt und die Studenten arbeiten mit diesen zusammen. Dieser Praxisverbund mit den Firmen wird auf der Jobsuche nach dem Studium in vielen Firmen gerne gesehen und die Chancen auf einen guten Job sind somit sehr hoch.  Das dritte Studienjahr wird definitiv im Ausland verbracht, entweder in einer der anderen Stenden Universitäten oder in einer der über 120 Partneruniversitäten. Dabei lernt man viele neue Kulturen, Menschen und Religionen kennen und verbessert seine internationalen Sprachfähigkeiten enorm. Jährlich fallen Studiengebühren in Höhe von 1835€ an, wozu noch die Miete (etwa 250-300€ monatlich), Bücherkosten (etwa 80€ monatlich) und persönliche Ausgaben kommen. Zur Finanzierung kann man in Deutschland oder in den Niederlanden Bafög beantragen. Arbeit zu finden erweist sich als sehr schwierig, denn die Arbeitgeber müssen ihre Arbeiter nach Al­ter bezahlen und ab 23 ist man in der höchsten Lohnklasse. Schafft man es dennoch einen Nebenjob zu finden, bekommt man zusätzlich eine Belohnung vom Staat. Die vorhandenen Wohnungen auf dem Campus sind für jeweils vier Studenten, allerdings mit 9 m² pro Schlafzimmer auch relativ klein. Im Gespräch mit Studenten erfuhren wir, dass das Freizeitleben in Emmen auch ganz gut ist. In unmittelbarer Nähe befinden sich zwei Discotheken und mit einer speziellen Karte für Studenten kann man für 80€ jährlich viele verschiedene Sporteinrichtungen in der Umgebung besuchen.
Zum Abschluss hörten wir uns noch einen kurzen, Vortrag eines Dozenten im Studiengang „Interna­tional Business and Languages“ an. Mit der Einstiegsfrage „How would you sell an refrigirator to an Eskimo?“ machte er uns darauf aufmerksam, dass im Studium nicht nur das Business im Vorder­grund stehen, sondern auch Bereiche wie Wissen über andere Kulturen und interkultureller Aus­tausch auf dem Lehrplan stehen. Jährlich werden zwei Examen geschrieben und auch wenn man im ersten durchfällt, kommt man durch Bestehen des zweiten Examens weiter. Durch Unterteilungen in Major- und Minorfächer kann man sich innerhalb seines Faches spezialisieren. Das Majorfach könnte zur Beispiel Managment sein und durch sein Minorfach Sportmanagement oder Eventmana­gement spezialisiert man sich. Fürs Schreiben der Bachelorarbeit hat man fünf Monate Zeit (in Deutschland sind vier Wochen üblich) und auch das Masterstudium dauert nur ein Jahr, statt zwei. Außerdem finden im Studium mehrere Ausflüge statt, im ersten Jahr nach Prag und im zweiten nach New York. Das Motto für diesen Studiengang lautet: „Head for Business, heart for culture“. Alles in allem war der Hochschulinformationstag sehr erfolgreich und interessant, nicht zuletzt weil für die Teilnehmer ein leckeres Barbecue zur Verfügung stand.

 

Fotos

  • K1024_DSC05548
  • K1024_DSC05553
  • K1024_DSC05560
  • K1024_DSC05563
  • K1024_DSC05567
  • K1024_DSC05575
  • K1024_DSC05581
  • K1024_DSC05589
  • K1024_DSC05613
  • K1024_DSC05617
  • K1024_DSC05621

 

 

niederlande 

Ubbo-Emmius-Scholengemeenschap
Stationslan 17
9503 CA Stadskanaal
Niederlande

 www.ubboemmius.nl/ 

Gerard van Vliet, ghvanvliet@ubboemmius.nl

Harm Jan Bouwknegt, hjbouwknegt@ubboemmius.nl

Directeur:
dhr. T.K.C. de Vries, directeur vmbo
dhr. drs. J.A. Baerveldt, directeur havo/vwo

 

 

 

 

 

 

IGS-aurich.de
Switch mode views: